Theater im Öffentlichen Raum

Vorstellung des Buches „Darstellende Künste im Öffentlichen Raum“ mit anschließender Podiumsdiskussion und Publikumsgespräch am 27. Februar 2018 um 18 Uhr in der Alten Tankstelle, der Spielstätte vom Theater fensterzurstadt in Hannover (Striehlstraße 14)

Günter Jeschonnek stellt das Buch vor, das im Rahmen des Sonderprojekts „Theater im Öffentlichen Raum“ des Fonds Darstellende Künste und einem daraus folgenden Symposium entstanden ist. Dazu kommt Dr. Katja Drews, eine der Autor*innen des Buchs mit einem Impuls zum Thema "Raum erspielen. Effekte Darstellender Kunst im öffentlichen Raum ländlicher Regionen“ Im anschließenden Gespräch diskutieren Frau Drews und Herr Jeschonnek mit Daniela Koß von der Stiftung Niedersachsen und Ulrike Seybold vom Landesverband Freier Theater über die Bedarfe und Potentiale von Darstellender Kunst im öffentlichen Raum. Dabei sollen Fragen wie "Was können die darstellenden Künste im öffentlichen Raum leisten? Was bedeutet das für eine Stadt wie Hannover? Was bedeutet das für ländliche Räume? Wie kann muss und sollte man Kunst im öffentlichen Raum an bestehende Strukturen anbinden? (z..B an Theaterhäuser) Braucht es spezielle Förderprogramme ( und wenn ja auf welcher Ebene) oder sind die Projekte gut in der allgemeinen Projektförderung aufgehoben?“ auch mit dem Publikum besprochen werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei und öffentlich. Die Veranstaltung wird gefördert vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover - der Landesverband Freier Theater und der Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e.V. sind Kooperationspartner.


Empfehlen: