Wörk
Ein Stück vom Jugendklub


LOT-Theater

PREMIERE Sa, 06. Mai 2017 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: LOT-Theater | 38100 Braunschweig


Wir bewerben uns. Wir bewerben uns im Kindergarten. In der Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gesamtschule, Gymnasium. Wir bewerben uns auf das Abitur. Mit dem Abitur auf eine Ausbildung oder auf ein Studium. Mit dem Abschluss dann für einen Job, mit dem Job für die Rente und mit der Rente für den... naja.
Verdammt viel Wörk für so ein Leben. Deswegen bewerben wir uns auch hiermit! Worauf genau? Keine Ahnung... Auf die Zukunft, die Perspektiven, die sich uns eröffnen, die Träume, die wir haben und die Träume, die wir hatten. Auf die Liebe und auf das Leben an sich.
Wir geben uns wirklich Mühe! Und wenn wir nicht genommen werden, gehen wir eben zu wörkscout24. Irgendwie klappt das schon alles! Denken wir jedenfalls...
Seit Oktober 2016 hat sich der Jugendklub intensiv mit dem Thema „Arbeit“ auseinander gesetzt. Herausgekommen ist ein selbst entwickeltes Stück, das neben Textvorlagen biografisches Material der Jugendlichen verhandelt. Wie beschäftigen sich junge Menschen mit dem Thema und wie stellen sie sich ihre Zukunft damit vor?

Ein Stück vom Jugendklub in Kooperation mit dem LOT-Theater und dem Spielraum TPZ. | Darsteller_innen: Kendrick Dallmann, Meret Gerstel, Tamara Golla, Denny Gutman, Neele Rusack, Naima Scheffer, Luzie Vieler, Lorenz Wiswe, Tim Zerbst | Spielleitung: Niklas Weihe | Assistenz: Jamie Söchtig | Projektleitung: Mirja Lendt | Dank an: Deborah Hartmann | Technik: Mathias Filbrich, Daniel Wieschnewski, Luca Schneider

 Gefördert von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro / Gruppen ab 10 Kindern/Jugendlichen 3 Euro

 


Veranstaltungsort / Karten-VVK

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort:
LOT-Theater
Kaffeetwete 4 a
38100 Braunschweig

Karten-VVK
Online: › www.lot-theater.de


Empfehlen:

Wir trauern um VANESSA LUTZ

Wir trauern um VANESSA LUTZ die diese Welt am 14.07.2017 verlassen hat.
Wir haben unsere langjährige Freundin und ein Gründungsmitglied der Frl. Wunder AG verloren. Sie war eine großartige Performerin, die Performance immer als Aushandlung und Überschreitung der eigenen Grenzen verstanden hat. Sie hat viele Jahre unter Endometriose und weiteren Folgeerkrankungen gelitten und ist schließlich unerwartet, aber selbstbestimmt gegangen.

Weiterlesen...