Das neu aufgelegte Programm Neue Spielräume, initiiert vom Landesverband Freier Theater in Niedersachsen und dem Arbeitskreis Nord der ASSITEJ, bietet eine hochwertige Auswahl zeitgenössischer Theaterproduktionen für Kinder im Grundschulalter - dank der Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zu außerordentlich günstigen Konditionen.
 
Unser Ziel ist es, vermehrt modernes, professionelles Kindertheater vor Ort in Aulen, Sporthallen, Foyers oder Klassenzimmern ländlicher Grundschulen zu ermöglichen
 
Unsere Informationsbroschüre zum Download  finden Sie hier:
Broschüre Neue Spielräume (PDF, 2.7 MB)
 
Bei Fragen zum Programm und zum Freien Theater wenden Sie sich an Martina von Bargen oder Hannah Jacob in der Geschäftsstelle.

Für Buchungen

„Durch meine langjährige Tätigkeit habe ich wirklich viel gesehen, aber ich muss sagen, ich bin sehr, sehr angetan. So sehr, dass wir am liebsten ein weiteres Stück aus den NEUEN SPIELRÄUMEN buchen möchten. Das Stück hat allen, den Kolleg*innen und den Kinder richtig gut gefallen, alle waren sehr konzentriert. Das war hoch professionell und alles hat super geklappt.“
Grundschule Fullen, Schulleitung
 
„Eine super tolle Vorstellung, die den Zuschauern Fantasie und genaues Zuhören abverlangte. Faszinierend fanden die Kinder, daß ein Schauspieler gleichzeitig so viele Rollen spielen kann und dazu nur kleine Hilfsmittel benötigt. Der anschließende Workshop war sehr gut geplant. Bei den interaktiven Spielen hatten die SchülerInnen viel Spaß und waren sehr motiviert. Beide Gäste vermittelten sofort ein freundschaftliches Verhältnis, so dass die Kinder sich angesprochen fühlten.Rundherum ein sehr schöner Theaterschultag, den wir sehr gern mit nächsten Theatergruppen wiederholen würden. Vielen Dank für die Organisation und die tolle Auswahl !“
Grundschule Othfresen, Schulleitung

Wir danken der Fachjury, bestehend aus Thilo Grave, Matthias Grön und Anja Imig, für die niedersachsenweite Sichtung und Auswahl der besonders empfehlenswerten 15 Produktionen, deren formaler Bogen und Themenvielfalt weit gespannt ist.

Weiterer Kooperationspartner ist die Universität Hildesheim, die uns bei der Evaluation des Programms unterstützt.